Im traditionellen Langzeit- Trommelröstverfahren. Das Gute hieran ist die schonende Röstung der empfindlichen Bohnen bei vergleichsweise niedrigen Temperaturen zwischen 160 Grad Celsius und 220 Grad Celsius. Dabei haben die Bohnen ausreichend Zeit Ihr volles Aroma zu entwickeln und magenreizende Substanzen, wie z.B. Säuren (nicht gemeint sind hier die geschmacklichen, feinen Säuren welche z.B. die Kaffees aus Guatemala auszeichnen, sondern nur die Magen reizenden Säuren), abzubauen. Das ganze dauert zwischen 12 und 22 Minuten.
Die Industrie röstet zwischen 400 und 600 Grad Celsius in wenigen Sekunden bis Minuten. Hierbei können sich die magenreizenden Stoffe nicht abbauen und die Bohnen sind nicht ausgeröstet so das sich die Aromenvielfalt kaum entfalten kann.